Themenabend im Stadtarchiv im Mai 2019

Tatort Domplatz

Ausschnitt des Münster-Plans von 1609 mit der Lambertikirche und Häusern am Prinzipalmarkt (Foto: Institut für vergleichende Städtegeschichte)

Ein Prozess mit Mordanklage bildete den Anlass für die Anfertigung des bislang ältesten bekannten Planes von Münster aus dem Jahr 1609. Beim Themenabend am 23. Mai stellt Dr. Mechthild Siekmann den Plan und seine Geschichte(n) vor. Sie wird diese einzigartige Darstellung der Stadttopographie Münsters zum Sprechen bringen und dem Plan einen Teil seiner Geheimnisse entlocken. Er bietet etwa ein eindrucksvolles Bild von der Bebauung rund um den Domplatz, dessen Eintritt über das Michaelistor fast hautnah erlebbar wird. Der Themenabend dient auch der Präsentation der zweiten Auflage der Publikation "Tatort Domplatz" des Institutes für vergleichende Städtegeschichte.

Wegen begrenzter Platzanzahl wird um Anmeldung gebeten (Telefon: 0251 492-4708).

 

Themenabend im Stadtarchiv

Einmal im Monat wird Geschichte dort lebendig, wo die Originalquellen aufbewahrt werden. Das Besondere an diesen Abenden: die Vorträge werden mit den Akten, Urkunden, Ratsprotokollen, Fotos und Plakaten illustriert, aus denen die Forschenden ihre Informationen beziehen. Die originale Begegnung mit der Geschichte in Verbindung mit einem Vortrag zu interessanten Aspekten der Stadtgeschichte ist ein wesentliches Merkmal dieser Themenabende.

Donnerstag, 23. Mai 2019
18:00 Uhr bis 19:30 Uhr

Moderation: Anja Gussek
Referentin: Dr. Mechthild Siekmann

Weitere Infos:

Website Stadtarchiv Münster

Veranstaltungsort:

An den Speichern 8, Erdgeschoss, Raum EG.04

An den Speichern 8 - EG - EG.04

Zurück